Protestantisches Pfarramt

Anschrift

Kettelerstraße 40
76863 Herxheim b.L.

www.evkirche-herxheim.de

Gottesdienste

In der Protestantische Kirche:
Sonntag 09:30 Uhr
monatlich: letzter Samstag im Monat 19:00 Uhr anstatt Sonntags Altenzentrum St. Josefsheim:
14-tägig: Donnerstag 15:00 Uhr mit Abendmahl

Pfarramt

Pfarrerin Beate Rahm
Kettelerstraße 40
76863 Herxheim
Telefon: 07276 / 919075
Fax: 07276 / 919076
E-Mail: pfarramt.herxheim.b.ld@evkirchepfalz.de www.evkirche-herxheim.de

Presbyterium

Thorsten Zimmermann

Protestantische Kirche Herxheim

Kirche
Die protestantische Kirche feiert 2012 ihr 50-jähriges Jubliäum und befindet sich in der Kettelerstraße am südlichen Ortsrand von Herxheim direkt neben dem sogenannten Tank- oder Panzergraben. Sie wurde in den Jahren 1960-62 unter der Federführung des Architekten Kurt Jung aus Kandel erbaut und am 9. September 1962 eingeweiht. In den Jahren 1992-94 wurden das durch Witterungseinflüsse in Mitleidenschaft gezogene Dach und die Fassade renoviert, der Innenraum wurde neu gestaltet.

Von außen fällt das im Zuge der Renovierung errichtete Dach aus Kupferblech ins Auge, im Inneren der Kirche dominiert nun eine in Grau- und Blautönen gehaltene Farbgebung. Dunkelblaue Leuchten, die an den Seitenwänden angebracht sind und symmetrisch angeordnet von der ebenfalls in grau gehaltenen Holzdecke herabhängen, tragen in dem in dem mit 640 m³ recht kleinen, in der Grundfläche als Rechteck angelegten Gotteshaus zu einer Atmosphäre bei, die Raum schafft für stimmungsvolle Gottesdienste und die zu Gebet und Andacht anregt. Über dem Eingangsportal an der Westseite ist eine Christusskulptur der Landauer Künstlerin Margot Stempel-Lebert ins Mauerwerk eingearbeitet. Links und rechts des Eingangs sowie an den Seitenwänden im Nord- und Südosten sind teils farbige Glasfenster in kunstvoller Ausführung angebracht.

An der Ostseite fällt der Blick auf ein schlichtes Holzkreuz. Im Altarraum befindet sich ein nach der Renovierung 1994 aus Holz gefertigtes Ensemble aus Taufbecken, Altar, Kanzelpult und zwei Kerzenständern. An die Kirche angegliedert ist das "Jugendheim", das als Gemeindehaus genutzt wird.

Die Gottesdienste werden musikalisch begleitet von den Klängen eines Oberlinger-Positivs mit sechs klingenden Registern einschließlich eines selbstständigen Pedals (Sordun 16'), das im Jahr 1994 von der Christuskirchengemeinde in Speyer-Nord übernommen wurde .

Erst seit 1993 rufen vier Bronzeglocken – gegossen in der Karlsruher Glocken- und Kunstgießerei, die in ihren Tonhöhen h', dis'', fis'', ais'' abgestimmt sind auf das Geläut der katholischen Pfarrkirche St. Maria Himmelfahrt – die Protestanten zum Gottesdienst. Die Kirchengemeinde verlieh ihrer Freude über diese späte Errungenschaft Ausdruck, indem sie die Glocken auf traditionelle Weise vom ehemaligen Pfarramtssitz Erlenbach über die Filialgemeinden Hayna und Herxheimweyher mit dem Pferdfuhrwerk zur Kirche in die Kettelerstraße bringen ließ. Bei einem viel beachteten Zwischenhalt auf dem Kirchberg vor der katholischen Pfarrkirche konnten auch viele katholische Schwestern und Brüder die kunstvoll gestalteten Glocken noch einmal in Augenschein nehmen, bevor sie im Glockenturm der Protestantischen Kirche installiert wurden. Nach großen Anstrengungen des Presbyteriums konnte im Januar 2002 das sanierte und erweiterte Gemeindezentrum "Jugendheim" neben der Kirche eingeweiht werden (zwei Gemeinderäume, Foyer, Küche und sanitäre Anlagen).
 
 
Zur Kirchengemeinde
Die protestantische Kirchengemeinde ist noch relativ jung. Zwar finden wir den ersten amtlich eingetragenen Herxheimer Protestanten schon in einem Vermerk des Protestantischen Konsistoriums in Speyer aus dem Jahr 1825, bis nach dem 2. Weltkrieg gab es jedoch nur wenige evangelische Christen in Herxheim. Dies änderte sich durch sesshaft gewordene Flüchtlingsfamilien, durch Industrieansiedlungen und vor allem durch die Erschließung von Neubaugebieten in wenigen Jahrzehnten sehr rasch. Im Jahr 2010 waren 2045 Christen aus Herxheim, Herxheim-Hayna und Herxheimweyher evangelischen Bekenntnisses.

Bis 1972 gehörte die Kirchengemeinde Herxheim zum Pfarramt Erlenbach (Dekanat Germersheim), danach zum Pfarramt Impflingen. 1992 wurde die Pfarrstelle Herxheim bei Landau errichtet.

Arbeitsschwerpunkte waren und sind Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, Familiengottesdienste, Besuchdienst, Singkreis, Erwachsenenbildung und viele Aktionen wie Gemeindefeste und Flohmärkte.

Gottesdienste finden wöchentlich sonntags um 9.30 Uhr statt, einmal im Monat am Samstagabend um 19.00 Uhr anstatt des Sonntagsgottesdienstes. Kindergottesdienste werden sonntags parallel zum Gottesdienst für die Erwachsenen angeboten.

Im Altenzentrum St. Josef finden jeden zweiten Donnerstag um 15.00 Uhr Abendmahlsgottesdienste statt.

Die Kirche kann nach telefonischer Rücksprache mit dem Pfarramt besichtigt werden.