Aktuelle Veranstaltungen


30.11.2017

– 03.12.2017


01.12.2017

– 28.01.2018


03.12.2017


08.12.2017

– 13.12.2017


15.12.2017


Weitere Veranstaltungen

finden Sie hier

Verbandsgemeinde Herxheim

www.vg-herxheim.de

Herxheim blüht

Logo Herxheim blüht

Flüchtlingshilfe

Flurkreuze in der Ortsgemeinde Herxheim

Diese umfassende Übersicht der Flurkreuze mit ihrer Inschrift wurde im Jahr 2012 von zwei Herxheimer Mitbürger erstellt und der Ortsgemeinde zur Verfügung gestellt.

Nr.1 - Luitpoldstraße 53

Inschrift:

Ihm
dem König
der Ewigkeiten
sei Ruhm
in Ewigkeit
Amen.
 
Aus Dankbarkeit
errichtet
von Franz Rohrbacher
und Elisabeth
geb. Koch
1928

Nr. 2 - An der Siedlungsstraße

Inschrift:

AVE Maria
  
O Mensch bedenke was der göttliche Heiland gelitten,
um dich vor dem ewigen Abgrund zu retten.
 
Gelobt sei Jesus Christus
 
Errichtet zur Ehre Gottes
Im Jahre
1897
von
Franz Peter Trauth
und dessen Ehefrau
Amalia Fischer


Nr. 3 - Speiertsgasse 37

Inschrift:

IN
RI
 
 
MENSCH
Gedenke DEINEM
 SCHÖPFER
an jedem Tag
DEINES LEBENS


Holzschnitzer:
Bernhard  Ehmer

Errichtet:
von Familie Michael u. Rosemarie  Ehmer

Geweiht von:
Pf. B. Bohne  am 10.06.2004

Nr. 4 - Untere Hauptstraße 53 / Bruchgasse

Inschrift:

Christus
am Kreuz
für uns
gestorben
erbarme dich
unser
 
Wer mir nachkommen will,
verleugne sich selbst,
nehme sein Kreuz auf
sich und folge mir nach.
(Math. X. I.24) 
 

Errichtet
von der Gemeinde
Herxheim im Jahre des
Heiles 1863       Ren. 19XX

Nr. 5 - An der L 493 Straße nach Herxheimweyher

Inschrift:

Das Wort des Kreuzes
ist Torheit jenen
die verloren gehen;
jenen aber die selig werden,
nämlich uns,
Ist es eine Kraft Gottes.
(Cor. II.18)
 
Stehe still o Wandersmann
schaue hier dein Vorbild an
denk daß für dich Herr Jesus Christ
am heil‘gen Kreuz gestorben ist.
 
Zur Ehre Gottes
gewidmet von
Thomas, Caspar, Joseph,
Adam und Apollonia
Detzel
1877

Nr. 6 - Speyererweg (Feldweg nach Bellheim) Kirschgrube

Inschrift:

IN
RI
 
ZUR EHRE GOTTES
HAT DAS KREUTZ ERBAUET
GEO – MIC- THRAUT UND
SEIN WEIB KAT = EVA
GEB. FLICK IN HERIKSHEIM
IM JAHR
1821



Nr. 7 - Im Finsterfeld (Brotweihe)

Inschrift:
Ich bin der Weg,
die Wahrheit und das Leben.
Wer an mich glaubt wird leben,
wenn er auch gestorben ist.
 
Nicht alle die sagen Herr, Herr;
werden in das Reich Gottes eingehen,
sondern die den Willen meines Vaters
thun, der im Himmel ist.
 
Sieh, o Sünder, was ich leide.
Mir zu lieb die Sünde meide.
Heut ich dir Gnad will geben,
Morgen wirst du vielleicht nicht
mehr leben.
 
Errichtet von Joseph Kerner  ledig
am 12. Juli 1890

Nr. 8 - An der Speyererkapelle

Inschrift:

Aus Dankbarkeit
von
Christoph Kerner
in Herxheim
und seiner Ehefrau
Regina Trauth
Errichtet
Im Jahre des Heils
1851

 
Wer zu mir kommen will, der verleugne sich selbst
nehme sogleich sein Kreuz auf sich
und folge mir nach.
 
Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben.
Niemand kommt zu Vater außer durch mich.

Nr. 9 - Wingertsbergerweg

Inschrift:

Seht das Holz des Kreuzes,
an dem das Heil der Welt
gehangen.
Kommt laßt uns anbeten.

Errichtet:
etwa 1900 von
Adam Mohr u. Frau Appollonia geb. Metz
u. Schwester Katharina Metz

Nr. 10 - Alzheimerweg (Weg zum Wasserturm)

Inschrift:

O Mensch stehe still u.
schau mich an, deine
Sünden sind Schuld
daran, daß ich erlitt den
Kreuzestod u. dich erlöst
aus aller Noth.
 
Ich bin die
Auferstehung u. das
Leben; wer an mich glaubt
wird leben, wenn er auch
gestorben ist.
Joh. 11,2
 
Meine Schmerzen
sind größer als das
Meer , o ihr Alle, die ihr
da vorübergeht, sehet,
ob ein Schmerz ist
gleich meinem Schm‘rz..

Errichtet:
v. den Eheleuten
Matheis Trauth  u. Barbara Adam
zur Ehre Gottes
1879

Nr. 11 - St.Paulusstift, Friedhof

Inschrift: Ich bin die Auferstehung
und das Leben

 
Errichtet:
vermutlich 1896 beim
Bau des Paulusstiftes


Nr. 12 - Friedhof Herxheim

Inschrift:

Ich bin die Auferstehung
und das Leben
wer an mich glaubt,
der wird leben,
auch wenn er gestorben ist.
Joh. XI, v. 25
 

Errichtet im
Juni 1857


Nr. 13 - Kreuzigungsgruppe Ob. Kirchberg, Napoleons- od. Missionskreuz

Inschrift:

Vollkommener Ablaß am 30.März als Tag der Einweihung. 5
Jahre Ablaß für Alle, die vor dem Missionskreuz 3 Vater
unser u. Ave mit Ehre sei dir Gott etc, zur Verehrung der
3 stündigen Todesangst  Joh. am Ölberg beten.
100 Tage Ablaß für jene welche an dem Missionskreuz im
Gebet verweilen.
 
 
Christus hat sich
selbst erniedrigt
und ist gehorsam
geworden bis zum
Tode und zwar
zum Tode des Kreuz=
es.           PHILIPP 2,8
 
 
Dieses Kreuz ist errichtet worden im Jahre  1813, den 8. September,
durch den Herrn  Pfarrer Heel und Kirchenrath  Johann Adam Schultz….
siehe Hx Heimatbrief 2008, Seite 74
 
 
Die Kreuzigungsgruppe auf dem westlichen
Teil des Kichberges wurde zu Ehren Napoleons I. von den Herxheimer
Bürgern errichtet, stand also zur Zeit seiner Erstellung inmitten des alten
Kirchhofes und wird im Volksmund als Napoleonskreuz / Missionskreuz
bezeichnet.
v. Julius Kranz , 1935 -62 Lehrer in Herxheim


Nr. 14 - Kriegergedächtniskapelle, spätgotische Kreuzigungsgruppe

Inschrift: 1870 - 71
1914 - 18
1939 – 45

DEN KRIEGSOPFERN ZUM GEDENKEN DEN LEBENDEN ZUR MAHNUNG
 
Historie:
1831          als Wacht- und Arresthaus  errichtet
1921/22     Umbau zu einer Kriegergedächtniskapelle“
1960/61     Umgestaltung des Innenraums nach einer
                  Idee von Kirchenmaler u. Restaurator
                  Otto Schultz, Herxheim

Nr. 15 - An der „Alten Apotheke“

Inschrift:

O IHR ALLE
DIE IHR DA AM WEGE VORRÜBER
GEHET, MERKET UND SEHET
OB IRGRND EIN SCHMERTZ
DEM MEINIGEN GLEICHE:
JEREM . KLAGL I.V.12
 
AUS LIEBE UND ANDACHT ZU JESUS DEM
GEKREUZIGTEN HAT DIESES KREUTZ ERBAUT
DIE EHRBARE JUNGFRAU MARIA JOSEPHA
SCHULTZ  ZU IHREM UND IHRER AELTERN
FROMES ANDENCKEN UND =
 
ZUM ANDENCKEN DES EHRBAREN BÜRGERS
IGNAZIUS NUNNINGER UND DESEN
EHFRAU EVA MARIA EINE GEBORENE
MANNWELL
 
DEN 18 MERTZ 1807

Errichtet:
18.03.1807 durch Maria Josepha Schultz


Nr. 16 - Lehrgasse Nr. 16

Inschrift:

O IHR ALLE, DIE
IHR DA AM WEGE VOR=
RÜBER GEHET,MERKET
UND SEHET,
OB  IRGEND
EIN SCHMERZ
DEM MEINIGEN GLEICHE
JE K= 1-12
 
DARUM SOLLEN,
SICH IM NAMEN JESU
ALLE KNIEE BIEGEN
IM HIMMEL
UND AUF ERDE
UND UNTER DER ERDE Ph=2-10
 
CHRISTUS HAT
SICH SELBST ERNIE
=DRIGET UND IST
GEHORSAM WORDEN
BIS ZUM TODE, UND
ZWAR ZUM TODE DES
KREUZES.  PH = 2-8
 
DIESES KREUZ NEUAUF
GERICT  WORDEN VON
DEN EHLEIDEN NICOLAUS
MÜLLER UND A=MARIA
GEB = ADAM  1811

Renowirt v. Josef Gilb 1932
GOTT ZU EHREN


Nr. 17 - Straße nach Offenbach L542 1. Kreuz

Inschrift:

INRI
 
Alte Inschrift:
Ich bin der Weg die Wahrheit und das Leben:  ( Joh. XIV/6)
  
Errichtet:
Neues Kreuz: 1973

Errichtet:
Altes Kreuz: 1811
(durch Verkehrsunfall zerstört)

Nr. 18 - Straße nach Offenbach L542 (Diebweg) 2. Kreuz

Inschrift:

Stehe still o Wandersmann
und schaue hier dein Vorbild an.
Danke, daß der Herr Jesu Christ
für Dich am Kreuz gestorben ist
 
Errichtet zu Ehren Gottes von Familie
Franz Dietrich u. Maria Anna Böspflug
1896
 
Renoviert von Geschw.  Hetzler
1958
August u. Anna

Nr. 19 - Am Radweg zur Landauerkapelle

Inschrift:

WER SEIN KREUZ NICHT
AUF SICH NIMMT
UND MIR NICHT NACHFOLGT,
IST MEINER NICHT WERT

Errichtet v.d. Schmied
Rich. Mittenbühler u.d.
Ehefrau Juliana geb.Müller
1948

Nr. 20 - Am Weißen Kreuz, Bolzplatz Herrenweg

Inschrift:

ANNO 1725 HABEN
JOHANN VALENTIN DUTTEN
HÖFER „DER ZEIT“ SCHULTHEIS
zu HERXHEIM UNND ANNA
EVA SEINE HAUSFRAU DIE
SES CRUZIFIX GOTT z. EH
REN AUFRICHTEN LASSEN
 
HEILIGES KREUZ DU SIEGESZEICHEN,
SELIG WER AUF DICH VERTRAUT,
GLÜCKLICH WIRD SEIN ZIEL ERREICHEN
WER AUF DICH IM KAMPFE SCHAUT.
 
JESUS STRECKE DEINE ARME
SEGNEND ÜBER UNSERE FLUR,
DEINER KINDER DICH ERBARME
UND ERQUICKE DIE NATUR

Erschaffen:vermutlich von Jacob Weber, “wohlerfahrener Bildhauer,
gebürtigt zu Weißenburg, Bürger zu Herxheim
Quelle: Verlag Pfälzer Kunst Landau  ISBN 3-922 588-59-9

Nr. 21 - An der Straße nach Rohrbach L493

Inschrift:

Wer mir nachfolgen will
der verleugne sich selbst
und nehme sein Kreuz auf sich
und folge mir nach.
 
Wer an Jesus glaubt der wird Leben
auch wenn er gestorben ist.
 
Für aller Menschen heil ging
Christus in den Tod.
 
Befolgt darum getreu sein heiliges Gebot
 
Erneuert von Otto Hetzler u. Cäcilia geb. Adam 1983
 
Errichtet d.
die Eheleute
Franz - Peter Hetzler u.
Barb. geb. Eichenlaub
1872

Erschaffen vermutlich von Jacob Weber, “wohlerfahrener Bildhauer,
gebürtigt zu Weißenburg, Bürger zu Herxheim,
Quelle: Verlag Pfälzer Kunst Landau  ISBN 3-922 588-59-9

Nr. 22 - Straße nach Insheim L543

Inschrift:

IM SCHÖNEN WALTEN DER NATUR
DA FINDEST DU DES SCHÖPFERS
SPUR DOCH WILLST DU IHN NOCH
GRÖßER SEHEN, SO BLEIB BEI
SEINEM KREUZE STEHEN
 
  
Erneuert:
nach Autounfall 2008
Das Urkreuz stammt aus dem Jahre 1875
„Errichtet von Johann Adam Rung Schwester“
war an diesem Kreuz zu lesen

Nr. 23 - Parkplatz an der Neumühle Ob. Hauptstr. 167

Inschrift:

ALL EURE SORGEN
WERFET AUF IHN
DENN ER SORGT
FÜR EUCH  M 6 – 25
 
 
Die Augen des Herrn sein gerichtet
auf die gerechten und die Ohren
auf ihr Gebet aber das zornige
Angesicht des Herrn siehet
auf die so Böses tun
 
 
ZUR EHRE GOTTES
HABEN JOSEF ARNOLD
UND KATH. GEB. BRAUN
VERW. DORKENWALD
DAS KREUZ AUF DER
NEUMÜHLE HERXHEIM
AM 28. MAI 1813 NEU
AUFSTELLEN LASSEN
 
 
Errichtet:
1700 von Josef Arnold und seiner Ehef.
Catherina geb. Brauer
 
Erneuert:
2000 nach Orkanschaden am 26.12.1999

Nr. 24 - Obere Hauptstraße 104

Inschrift:

WENN ALLE UM DEINE
LIEBE WÜSSTEN
WÄHREN ALLE CHRISTEN
CHRISTEN
 
1954
  
ZUR ERINNERUNG
AN UNSERN GEFALLENEN
SOHN ALBERT
U. AN  ALLE GEFALLENEN DER
GEMEINDE HERXHEIM
 
erneuert durch:
KARL KUNTZ
U. FRAU
FRIEDA GEB.  MARTZ
 

Nr. 25 - Langgasserweg 57

Inschrift:

Kommet
alle zu mir
die ihr mühselig
und beladen seid
ich will euch erquicken
 
Gewidmet von Joh. Georg Eichenlaub I,
Ehegatte v. Franziska Flick und dessen Kinder
Nickolaus-Georg-August und Albert.

  
Errichtet:

1898 Joh. Georg Eichenlaub I.  • 1838 – † 1908
Im Jahre 2000 i.d. Straße, Speyererweg 3  abgebaut
2009 restauriert u. neu errichtet

Eingeweiht:
am 13.09.2009 durch Pfarrer B. Bohne

Nr. 26 - Gedenkstätte in der Schulstraße 14

Inschrift:

INRI
 
VIVAS
IN DEO
 
Lebe
in Gott

Eingeweiht:
am 06.07.2002
von Herrn Pfarrer Bernhard Bohne
 
Errichtet:
von Fam. Willi  Müller

Nr. 27 - Straße nach Herxheimweyher Landesstraße 493 a.d. Gemarkungsgrenze

Inschrift:

DISES  CREI
TZ  GOT
ZU  EREN
 
S  I  S + M  L B  S
1712  ?
 
Erichdet und
renovirt worden
von
Christoph Rieder,
Mathes Schirmer,
Johannes Rieder
im Jahr 1845